Zeigen Sie sich von Ihrer schönsten Seite !

Wer nach einer Schlankheitskur sein Wunschgewicht erreicht hat, sollte sich mit einem neuen Kleidungsstück belohnen. Eine Bluse, zwei Nummern kleiner, oder ein schönes Abendkleid unterstreichen Ihren schlanken Anblick und betonen die neu definierte Silhouette. Behalten Sie eine abwechslungsreiche und leichte Ernährung auch nach der Diät bei, können Sie das neu gekaufte Kleidungsstück lange tragen. Es hilft Ihnen also ungemein beim Halten Ihres Traumgewichts, wenn Sie den Kleiderschrank nach der Diät einmal ordentlich ausmisten.

Haben Sie bis zu vier Größen abgespeckt? Herzlichen Glückwunsch! Schlüpfen Sie doch spaßeshalber einmal in eine Hose, die Ihnen vor der Diät noch gepasst hat. Bewundern Sie Ihren neuen Körper ausgiebig im Spiegel und vergessen Sie nicht, sich selbst zu loben, dass Sie so viel abgenommen haben und wie toll Ihnen das Durchhalten geglückt ist. Hinterlassen Sie uns auch gerne einen Kommentar, mit welcher Diät es Ihnen gelungen ist, Gewicht zu reduzieren, ohne sich während der Schlankheitskur schlecht zu fühlen! Wir stellen Ihnen hier kurz die aktuell beliebtesten Diäten vor.

Low Carb Diät

Bei der kohlenhydratarmen Low Carb Diät gelingt das Abnehmen überaus effektiv. Die Kohlenhydrate werden auf dem Speiseplan rigoros gestrichen. Hintergrund ist die Tatsache, dass Fette aus der Nahrung ausschließlich in Verbindung mit Kohlenhydraten verstoffwechselt werden können. Fehlen diese, können tierische Fette nicht vom Organismus aufgenommen werden. Sie dürfen alles essen, also auch ölige Fischsorten und fettes Fleisch, was bei anderen Arten der Diät in der Regel tabu ist.

Low Fat Diät

Bei einer fettreduzierten Diät ist die Herangehensweise eine andere. Es dürfen reduzierte Mengen Brot und andere Teigwaren wie Nudeln gegessen werden, allerdings wird auf die Zugabe von Fett verzichtet. Bei allen Lebensmitteln auf dem diätischen Speiseplan muss der Fettgehalt untersucht werden, bei der Zubereitung dürfen weder Öl noch Butter eingesetzt werden. Fett liefert dem Gehirn aber essenzielle Vitalstoffe, welche es für eine optimale Funktion unbedingt benötigt. Die Fette, die in geringen Mengen gegessen werden, sollten unbedingt gesättigt sein. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind zum Beispiel in magerem Fisch enthalten, hierbei handelt es sich um mehrfach gesättigte, also „gute“ Fette. Erdnüsse liefern ungesättigte Fettsäuren, welche sich direkt auf die Hüften schlagen.

Hilfreich bei jeder Diät: Zucker vermeiden

Bei jeder Form der Diät sollte Zucker nach Möglichkeit komplett vermieden werden. In vielen fertigen Nahrungsmitteln sind aber große Mengen Zucker enthalten, dieser ist nicht immer sofort als solcher zu erkennen. Die industriellen Großhersteller denken sich immer neue Bezeichnungen aus, damit Zucker in den Lebensmitteln so unauffällig wie nur möglich deklariert werden kann. Es herrscht in Deutschland eine Deklarationspflicht für Zucker, das heißt, es muss bei jedem Produkt aus dem Supermarkt angegeben werden, wie viel Zucker enthalten ist. Sind Sie sich unsicher, wie viel Energie ein Produkt enthält, gibt Ihnen die Nährstofftabelle auf der Verpackung wertvolle Hinweise: Hier finden Sie nicht nur die Energiewerte in Kalorien und Joule, auch Fettgehalt, Proteine und eventuell enthaltene Vitamine des Nahrungsmittels sind hier vermerkt.

Freunden und der Familie den neuen Körper präsentieren

Nichts ist schöner, als sich selbst nach einer erfolgreichen Diät beim Fotografen aufnehmen zu lassen. Vielleicht tragen Sie zu dieser Gelegenheit ein neues Kleidungsstück, welches Ihre schlanke Silhouette angenehm umspielt. Beim Fotografen gelingt der ein oder andere Schnappschuss besonders gut, durch eine geschickte Beleuchtung kann ein professioneller Fotograf zusätzlich dafür sorgen, dass Sie im Gesicht schön schlank aussehen. Mit einigen Make-up-Tricks gelingt es Ihnen ebenfalls, Vorteile zu unterstreichen und eventuelle Makel leicht zu kaschieren.

Da die Bildabzüge beim Fotografen meist recht teuer sind, können Sie sich die digitalen Bilder am besten auf einem Speichermedium mit nach Hause nehmen. Auf einem Fotodrucker und mit speziellem Fotopapier erstellen Sie dann für alle Ihre Verwandten, die weiter weg leben, eine Grußkarte. Mit dem Canon Multifunktionsdrucker haben Sie zum Beispiel auch die Möglichkeit, die Bilder direkt zu faxen. Wenn Sie die Kosten für das digitale Bildmaterial einsparen möchten, können Sie Ihre Abzüge vom Fotografen zu Hause auch einscannen. Für schöne Ergebnisse im anschließenden Druck sollten Sie die Auflösung Ihres Scanners auf mindestens 300 dpi stellen, noch besser sind für Fotografien 600 dpi geeignet. Werden die Bilder per E-Mail verschickt, ist eine möglichst geringe Auflösung angeraten. So bleibt die Datei klein und lässt sich gut versenden. Für die Anzeige am Monitor genügen 72 – 96 dpi.

Schön schlank bleiben mit Sport

Gewöhnen Sie es sich an, jeden Tag ein wenig Sport zu treiben. Besonders beliebt ist „Wogging“, wobei jeden Morgen nach dem Aufstehen, bei geöffnetem Fenster, Fitness-Übungen für den ganzen Körper durchgeführt werden. Sie können mit der Nacken-Rücken-Partie beginnen, dann die Arme kreisen lassen, einige Rumpfbeugen machen, abschließend die Beinmuskulatur in Schwung bringen. Der bekannte „Hampelmann“ sorgt für eine natürliche Anregung des Stoffwechsels am Morgen und trainiert den ganzen Körper. Wenn Sie nach dem Wogging kalt duschen gehen, sparen Sie sich sogar die erste Tasse Kaffee am Tag! Sie fühlen sich bereits nach der Morgengymnastik fit, auch das Gehirn läuft auf Hochtouren durch die zusätzliche Durchblutung.

Husten Sie nach dem Essen? Ein Symptom für eine ernsthafte Erkrankung

Ein Husten kann viele unterschiedliche Ursachen haben. An sich ist Husten nicht schlimm, sofern der Husten aber chronisch und langfristig anhält, dann könnte das auf einen Reflux hindeuten.

Ein typisches Anzeichen für einen Atemwegsreflux ist, wenn Sie nach dem Essen husten müssen. Das passiert, weil zu diesem Zeitpunkt der Reflux am stärksten ist.

Ein Refluxhusten entsteht, sobald Magensaft durch die Speiseröhre direkt in die Atemwege aufsteigt. Darauf sind die Schleimhäute nicht vorberietet und so kommt es zu Reizungen. Häufig bleibt ein stiller Reflux unbemerkt, denn ein Reflux ist unsichtbar und besteht aus Aerosole und Gase, die aus dem Magen aufsteigen.

Unbemerkter Sodbrennen mit Folgen

Reflux bedeutet also, dass ein Teil des Mageninhalts nach oben aufsteigt. Hierbei handelt es sich zumeist um Magensaft, welcher die Speiseröhre entsprechend angreift — hierbei entsteht Sodbrennen.

Bei einem stillem Reflux handelt es sich hauptsächlich um Gase, welche über die Speiseröhre in den Hals und in die Atemwege gelangen. Aufgrund dieser Tatsache spricht man auch von einem Atemwegsreflux. Die Bezeichnung „stiller Reflux“ kommt daher, dass der Betroffene kaum bemerkt, dass er darunter leidet.

Zu den Symptomen zählen Husten nach dem Essen, verstärkte Schleimbildung im Hals oder Heiserkeit. Jedoch können auch Entzündungen entstehen und eine Vernarbung der Speiseröhre, hierdurch kommt es zu einer Verengung.

Wieso Husten nach dem Essen überhaupt entsteht

Bei einem stillen Reflux gelangen Teile des Mageninhalts in den Hals und in die Atemwege. Die Atemwege beziehungsweise generell die Schleimhäute in dem Bereich reagieren sehr empfindlich auf die Magensäure und auf die Pepsine.

Pepsine sind an sich nichts schlechten, sie sind ein essenzieller Teil des Verdauungssystems. Außerhalb sorgen Pepsine aber einen großen Schaden an. Wir verdauen uns selbst, wenn das regelmäßig passiert. An sich ist die Säure nicht so schädlich, wenn aber noch Pepsine hinzukommen, dann wird es brisant.

Ein stiller Reflux zeigt sich häufig durch Husten

Ein stiller Reflux ist eine epidemische Erkrankung, welche sich insbesondere durch die modernen Essgewohnheiten stark ausbreitet. Die Symptome sind sehr unspezifisch und so bleibt dies oftmals lange unerkannt und richtet in dieser Zeit deutliche Schäden an.

Dieses Thema ist sehr umfangreich. Leser dieses Blogs haben immerhin den Vorteil, dass sie sich gesund ernähren. Ein gesunder Lifestyle wirkt auch einem stillen Reflux entgegen. Auf der Seite Refluxgate.de lässt sich hierüber einlesen.

Das sind typische Symptome für einen stillem Reflux

Wie bereits erwähnt, ist es kaum Möglich einen stillen Reflux zu definieren. Es kommt zu Symptomen, die wir auch anderen Krankheiten zuordnen könnten. Es werden letztendlich die Schleimhäute angegriffen, gereizt und zerstört.

Eher selten aber durchaus möglich ist eine Heiserkeit oder Probleme beim Sprechen — dies wird Laryngitis (Kehlkopfentzündung) genannt. Grund dafür ist, dass sich der Kehlkopf in der Nähe von der Speiseröhre befindet und somit kriegt auch dieser Bereich etwas von Magenenzymen ab.

Schmerzen jeder Art im Halsbereich sind ebenfalls ein Symptom für einen stillem Reflux. Ebenso auch ein Kloßgefühl im Hals (Globus Syndrom). Betroffene berichten hier von einer Enge im Hals oder aber auch vom Gefühl, als würde ein Fremdkörper im Hals stecken.

Neben einem Kloßgefühl können auch Schluckbeschwerden eintreten. Das könnte durch eine Entzündung passiert sein oder durch eine Schwellung in derselben Passage.

Weitere Anzeichen, die unbedingt von einem Arzt untersucht werden sollten:

  • Häufiges Aufstoßen
  • Gereizte Schleimhäute
  • Astma oder Atemprobleme
  • Räusperzwang
  • Chronischer Husten
  • Häufige Infekte
  • Übelkeit

Hinzukommen je nachdem auch etwaige Entzündungen. Ebenfalls könnte auch Krebs entstehen als Spätfolge, sofern er gar nicht oder nur unzureichend behandelt wird. An sich ist ein Reflux kein Spaß. Eine Untersuchung beim Arzt sollte unbedingt erfolgen, wenn man sich hierzu nicht sicher ist.

Abnehmen am Computer

Immer mehr Deutsche leiden unter Übergewicht. Die Lösung ist einfach: Durch mehr Bewegung und Sport mehr Kalorien verbrennen, als aufgenommen werden. Innerhalb einer Diät wird der Körper darauf programmiert, dass er auf die Fettreserven im Körper zurückgreift. Das resultiert daraus, dass der Körper mal weniger und mal mehr Kalorien und Nährstoffe erhält. Die Folge ist, dass er an Gewicht verliert.

Der Körper jedoch versteht, dass das Nahrungsangebot offenbar knapp ist und arbeitet folglich effizienter. Nach einer Diät kann der Körper also die Nahrung noch besser auswerten, um jede einzelne Kalorie zu verwerten. Die Folge: Der Mensch nimmt wieder deutlich zu — es kommt zum sogenannten Jojo-Effekt. Um diesen Prozess auszuklammern ist es notwendig, dass täglich mehr Energie verbraucht wird. Das wird durch Sport auch möglich gemacht.

Abnehmen 2.0: Der Kopf spielt immer mit

Abnehmen beginnt im Kopf. Wer sich nicht darauf einstellt und seine Disziplin danach richtet, wird keinen langfristigen Erfolg erzielen. Bei einem Experiment in Leipzig musste ein Alkoholsüchtiger sich per Joystick gegen Alkohol und für alkoholfreie Getränke entscheiden. Ein Gehirn-Scan zeigte, dass genau die Areale im Gehirn aktiv geworden sind, wie es auch bei Übergewichtigen der Fall ist. Suchtkranke haben in der Folge sich häufiger gegen Alkohol entschieden.

Die Erfinder des Programms hoffen, dass sich auch die übergewichtigen Probanden nach diesem Training besser ernähren. Ziel sei es, am PC eine einfache Abnehmhilfe zu schaffen. Übergewichtigen wird oft vorgeworfen, dass sie sich einfach gehen lassen. Auf der Webseite heißt es, dass genau jenes nicht das Problem ist, denn das Gehirn funktioniert bei einem Übergewichtigen anders als bei einem Normalgewichtigen. Hinzu fällt es schwer, die Ernährungsgewohnheiten zu ändern.

Hirnregionen sind kleiner als bei Normalgewichtigen

Innerhalb zahlreicher Studien der Max-Planck-Forscher zeigten sich weitere psychologische Eigenheiten bei Übergewichtigen Personen — ähnlich auch bei Suchtkranken. Eine übergewichtige Person greift deutlich unbedachter an eine Süßigkeit. Ihnen kommt nicht in den Sinn, dass sich diese Extra-Kalorien ebenfalls auf die Hüften schlagen.

Bei stark Übergewichtigen ist eine kurzfristige Belohnung attraktiver, während die negativen Folgen daraus einfach ausgeblendet werden. Manche Hirnregionen sind kleiner, andere dagegen größer als bei Normalgewichtigen. Das hat für das Verhalten weitreichende Folgen.

So kann das Gehirn trainiert werden

Eine Veränderung im Gehirn kann zu jederzeit rückgängig gemacht werden durch ein entsprechendes Training. Der erste Schritt ist ein e Verhaltenstherapie, wobei der Umgang mit dem Essen trainiert wird. Hierdurch erlernt das Gehirn neue Muster.

Die aktuelle Forschung hat auch gezeigt, dass eine Adipositas-OP, bei welcher der Magen künstlich verkleinert wird, deutlich positive Spuren im Gehirn hinterlässt — zumindest dann, wenn der Patient darauf sein Gewicht verliert. Die Nervenzellen konnten den Botenstoff Dopamin deutlich besser verarbeiten.

Achtsam Essen ist erlernbar

Durch eine spezielle Verhaltenstherapie für Übergewichtige bekommen die Anwender, ihre Essattacken besser in den Griff. Die meisten Kämpfen gegen das Gewicht aufgrund von Emotionen. Wer schnell Stress verspürt, möchte sich durch Essen wieder beruhigen.

Durch Tätigkeiten am Computer abnehmen

Natürlich sollte stets auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden. Wer unter Übergewicht leidet, sollte auch entsprechend Sport treiben und sich generell im Alltag viel bewegen. Nach aktuellen Studien, sich 10.000 Schritte am Tag ideal.

Durch Tätigkeiten am PC lässt sich ebenfalls abnehmen, denn jede Denkleistung verbrennt auch Kalorien. Dieser Effekt tritt beispielsweise auch bei einem Online-Casino wie https://www.666casino.com/de/games/slots ein. Aber auch bei anderen Tätigkeiten wie Fotobearbeitung, Erstellung von Webseiten, beim Lösen von Rätseln oder beim Lernen am Rechner. Sie können zum Beispiel eine Programmiersprache erlernen oder einen Online-Kurs zu einer alltäglichen Sache bearbeiten. Weitere tolle Möglichkeiten gibt es in unserem Blog.